Überspringen zu Hauptinhalt

Näher ran:
Es muss nicht gleich ein Makroobjektiv sein auch mit „normalen“ Objektiven lassen sich tolle Nahaufnahmen realisieren.
Und…
Es muss nicht immer alles auf dem Bild sein – nicht die ganze Türe, die ganze Blume, der ganze Traktor oft sind Ausschnitte spannender, faszinierender und fesselnder.

Tipp: achte auf die Naheinstellgrenze deines Objektivs, die kannst Du in der Beschreibung des Objektivs nachlesen oder durch ausprobieren ungefähr ermitteln:
so nah ran wie du möchtest – mit der Kamera nicht mit zoomen! – Auslöser halb durch drücken wenn die Kamera nicht fokussiert, d.h. nicht scharfstellt bist du zu nah, unterhalb der Naheinstellgrenze – etwas weiter weg (nicht mit dem Zoom!!) nochmals probieren sobald die Kamera scharf stellen kann bist Du ausserhalb der Naheinstellgrenze – Bildausschnitt festlegen wenn nötig zoomen und auslösen.

Wichtig bei Nahaufnahmen der Bildschwerpunkt, der wichtige Teil des Bildes sollte scharf sein

Nahaufnahmen mit Teleobjektiven:
Eigentlich genau gleich nur sind bei diesen Objektiven die Naheinstellgrenzen meist im Meterbereich d.h. Du musst wirklich weit genug vom Fotoobjekt entfernt sein um scharfstellen zu können.
Vorteil: Nahaufnahmen von Insekten können so mit einem gehörigen Abstand zu den „nervösen“ Fliegern und Krabblern gemacht werden.

Im Sommer werde ich diese Thema nochmals aufgreifen

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen